MA Kommunikationsdesign

DESIGN UND DEMOKRATIE

In den letzten Jahren lassen sich Tendenzen feststellen, die die Demokratie gefährden könnten. DESIGN UND DEMOKRATIE zeigt auf, welche Rolle Gestaltung bei dieser Entwicklung spielt.

Fest steht, es kann einiges getan werden, um die Demokratie zu verbessern und krisenfester zu machen. Sie ist nicht vollkommen – doch gerade diese Veränderbarkeit ist ihr großer Vorzug. Sie lebt vom ständigen Wandel, um in der Zukunft bestehen zu bleiben.
Design spielt heute eine prägende Rolle in der Gesellschaft – bewusst oder unbewusst. Besonders in diesen turbulenten Zeiten möchte ich den Zusammenhang von Design und Demokratie sichtbar machen und aufzeigen, welche Positionen Gestaltung zur aktiven Verbesserung einnehmen kann.

So viele Designschaffende wie möglich sollen daher mit dem Projekt konfrontiert werden. Durch Flugblätter und ein Instagram-Profil sollen GestalterInnen, die nicht schon ExpertInnen für das Thema sind, denen die Rolle von Design in der Demokratie nicht bewusst ist oder die ihr Schaffen als nicht politisch verstehen, für potenzielle Auswirkungen Ihrer Arbeiten sensibilisiert werden, oder sogar motiviert, Stellung zu beziehen.

Gestaltung ist eine erschaffende Disziplin und hat das Potenzial, mit einer entsprechenden Haltung einiges verändern zu können – zum Positiven oder Negativen.

Wir sollten unseren Teil dabei beitragen, die Demokratie zukunfts­fähig zu machen, damit sie den Bedrohungen und
Herausforderungen gewachsen ist.