Pfeil nach unten um zu den Projekten zu navigieren

bright

* BA Kommunikationsdesign

Eine Platform für Betroffene psychischer Krankheiten

Auslösend für die Arbeit an der Plattform bright war die zunehmende Verschlechterung des Zustandes, der Versorgung mit Hilfsangeboten im Bereich psychischer Gesundheit. Oder um es einfacher zu sagen: Immer mehr Menschen geht es psychisch immer schlechter und dieser Zustand verschärft sich auch aufgrund der pandemischen Lage immer weiter. Mit dem Konzept der Platform bright habe ich den Versuch gestartet, das Hilfsangebot im digitalen Raum zu erweitern und aufzuzeigen, dass Selbsthilfe durch Organisation in digitalen Gruppen bereichernd und schmerzlindernd sein kann. In Hilfsangeboten, wie Online-Selbsthilfegruppen steckt ein großes Potential, das es auszureizen gilt, um dem alten Ideal ein bisschen hinterherzujagen, nämlich mit einem Produkt, einer Anwendung, einem gestalteten Umfeld, die Welt ein kleines bisschen mehr an menschliche Bedürfnisse anzupassen und damit die Hürden abzubauen, die die Welt unnötig anstrengend machen und verbarrikadieren. Ich habe gelernt, dass die digitale Welt, im Bereich psychischer Gesundheit, nicht abweisend und klinisch-kalt, sondern auch einladend und nahbar sein kann.